Projekt 2014: "Nicht vom Brot allein"

Unter diesem Motto steht eine Ausstellung von Anke de Vries.
Die etwa 20 Aquarellportraits im Format 50 x 70 wurden zuerst Oktober/November 2014 in der Hamburger Katharinenkirche ausgestellt.

2015 bis 2017 wanderte die Ausstellung durch verschiedene Orte in Norddeutschland, u.a. Lübeck, Rostock, Radeberg ... und nicht zuletzt in verschiedene Hamburger Stadtteile.

Die Porträts waran 2018 vom 15. Februar bis zum 4. März im Auswanderermuseum Ballinstadt in Hamburg anzusehen. Statt einer Vernissage erfolgte am 27. Februar um 11:00 Uhr eine Lesung von Umeswaran Arunagirinathan aus seinem neuen buch “Der fremde Deutsche“ . Der Autor kam als minderjähriger unbegleiteter Kriegsflüchtling aus Sri Lanka. Er ging in Wilhelmsburg zur Schule und ist heute deutscher Arzt. Auch sein Porträt ist in der Ausstellung zu betrachten.

Interessierten Institutionen kann die Ausstellung weiterhin gegen eine Aufwandsentshcädigung zur Verfügung gestellt erden. EMail .

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem "Zentrum für Mission und Ökumene" durchgeführt.

Für eine bessere Darstellung: Gewünschtes Bild anklicken!

Anke de Vries:
"Flüchtlinge, das sind Zahlen, ständig ansteigende Zahlen, das sind Mengen, das ist Masse. Um die Lebensbedrohten aus diesem Massenbegriff herauszulösen und um ihnen ihre Unverwechselbarkeit zurückzugeben, habe ich mich für diese Portraitreihe entschieden...
Das Einbeziehen der Menschen in das Projekt ist mir sehr wichtig. Sie sind für mich nicht Model oder gar Objekt, sondern Individuen, deren Wünsche, Ängste und Vorstellungen berücksichtigt werden müssen...
Ich glaube fest daran, dass es für uns in Europa bereichernd ist und dass wir diese Menschen brauchen, die aus ihrer Heimat eine andere Emotionalität mitbrinden und die intellektuell, handwerklich und sozial ein besseres Zusammenleben bewirken könnten."


Die erste Auflage des Ausstellungskatalogss ist mittlerweile vergriffen. Ein Exemplar der zweiten Auflage kann für 5 Euro mit dem Stichwort "Brot" mit einem Formular bestellt werden. Nur angesehen werden kann der Katalog als PDF - Datei unter Katalog.

Zurück